Aktuelles und Termine:
8. Dezember 2009 Fraunhofer CSP nimmt am World Future Energy Summit in Abu Dhabi teil

Das Fraunhofer CSP präsentiert sich vom 18.-21. Januar 2010 beim World Future Energy Summit in Abu Dhabi.

Der World Future Energy Summit soll als Vernetzungs-Plattform für Wissenschaftler, Investoren und politische Entscheidungsträger auf dem Gebiet erneuerbarer Energien dienen.

» Homepage World Future Energy Summit
» Homepage des Fraunhofer CSP
 

17. September 2009 Spatenstich für Modultechnologiezentrum des Fraunhofer-CSP

Mit dem ersten Spatenstich begann am 17. September 2009 der Bau des neuen Modultechnologiezentrums im Dow ValuePark in Schkopau. Auf rund 2.000 Quadratmetern sollen dort ab Ende 2010 neuartige Verfahren zur Modulintegration sowie Aufbau- und Verbindungstechnik entwickelt werden. Das Modultechnologiezentrum wird mit insgesamt 12,8 Millionen Euro von Land, Bund und Europäischer Union gefördert. Es ist Teil des Fraunhofer-Centers für Silizium-Photovoltaik CSP, das 2007 von den Fraunhofer-Instituten für Werkstoffmechanik IWM (Halle) und für Solare Energiesysteme ISE (Freiburg) gegründet wurde.

» Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt
» Bericht der Mitteldeutschen Zeitung vom 17.09.2009
» Homepage des Fraunhofer CSP
 

9. September 2009 Bewerbungsfrist für Physik-Ferienschule verlängert

Die Bewerbungsfrist für die Physik-Ferienschule 2009 (siehe Meldung vom 13. August) wurde bis zum 18. September 2009 verlängert.

 

24. August 2009 Vorübergehender Server-Ausfall am 27./28.08.2009 möglich

Am 27./28.08.2009 kann es zu vorübergehenden Serverausfällen und damit verbunden zur Nichterreichbarkeit dieser Internetseiten kommen.

 

13. August 2009 11. Ferienschule für Physik: „Anwendungen der modernen Physik in Medizin und Technik" vom 15.–17. Oktober 2009 in Halle (Saale)

Die diesjährige Ferienschule wird sich mit dem Einsatz modernster physikalischer Methoden in der Medizin und Technik beschäftigen. Sowohl die Diagnose als auch die Therapie fast aller schwerwiegenden Krankheiten ist heute ohne diese Methoden nicht mehr denkbar. Wir werden den Bogen von den zugrunde liegenden spektroskopischen Methoden bis hin zur Nanotechnologie spannen. Dieser zweite technische Aspekt spielt eine Schlüsselrolle bei der Sicherung von Zukunftsenergien. Erstmals wird es ein Physikalisches Praktikum geben, bei dem die Schüler selbst Versuche durchführen.

Bewerbungsschluss: 11. September 2009

» Mehr Informationen und Anmeldeformular
» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
 

6. August 2009 Neue Erkenntnis zu Eigenschaften von Flüssigkeiten

Unsere Hände verhalten sich zueinander wie Bild und Spiegelbild. Trotz ihrer Ähnlichkeit lassen sie sich nicht zur Deckung bringen. Diese Konstellation nennt man Chiralität – ein wichtiges Grundprinzip der Natur. Gegenstände können chiral sein, auch einzelne Moleküle. Eine internationale Forschergruppe hat nun allerdings etwas Ungewöhnliches gefunden: die Chiralität einer Flüssigkeit, die aus nicht-chiralen Molekülen besteht. „Unsere Erkenntnis widerspricht den bisherigen Erfahrungen, könnte aber von großer Bedeutung sein“, sagt Prof. Dr. Carsten Tschierske von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), Mitautor des entsprechenden Artikels im Wissenschaftsmagazin „Science“.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» Direkter Link zum Science-Artikel
 

28. Juli 2009 INVESTFORUM Sachsen-Anhalt am 8. und 9. September 2009 in Halle (Saale)

Auf dem INVESTFORUM Sachsen-Anhalt stellen innovative Technologie-Unternehmen der Gründungs- und Wachstumsphase Geschäftskonzepte aus folgenden Branchen vor:

  • Life Science & Medizintechnologie,
  • Bio-/ Nanotechnologie & Cleantech,
  • Anlagen- & Maschinenbau/ Verfahrenstechnologie
  • IT/ Medien & Kommunikation.

Vor allem aussichtsreiche Existenzgründungen und Unternehmen, die Eigen- und Beteiligungskapital für eine Wachstumsfinanzierung suchen, können sich noch bis zum 31. Juli 2009 für das INVESTFORUM Sachsen-Anhalt bewerben. Ausgewählte Kapitalsuchende haben dann die Chance, innerhalb einer 10-minütigen Präsentation mit anschließender Fragerunde, die potentiellen Investoren von ihrem Geschäftskonzept zu überzeugen.

Neben attraktiven Beteiligungsmöglichkeiten bietet das INVESTFORUM eine exklusive Veranstaltung für innovative Technologie-Unternehmen und Investoren.

Mit Halle (Saale) als Veranstaltungsort präsentiert sich das Forum 2009 in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Mitteldeutschlands und der Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts, zu deren Attraktionen u.a. die weltbekannte Himmelsscheibe von Nebra, das neugestalteten Geburtshaus Georg Friedrich Händels und die 500 Jahre alte Martin-Luther-Universität gehören.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.investforum.de oder 0345. 555 96 04 / info@investforum.de.

» Informationsbroschüre zur Veranstaltung
 

24. Juli 2009 Land zieht positives Zwischenfazit der Exzellenzoffensive

Neuro-, Bio- und Materialwissenschaften gehen mit Erfolgen aus der Landesexzellenzoffensive hervor

» Pressemitteilung der Staatskanzlei
 

23. Juli 2009 Weinberg Campus: Universität bezieht ehemalige Kasernengebäude

Bis zum Wintersemester wird in Halles Stadtteil Heide-Süd aus einem ehemaligen Kasernengelände endgültig ein universitärer Campus. Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) steht somit kurz davor, ein großes Ziel zu erreichen: die Konzentration ihrer Naturwissenschaften am Weinberg Campus, Ostdeutschlands zweitgrößtem Wissenschafts- und Technologiepark.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung
 

23. Juli 2009 RSS-Feed online

Ab sofort kann ein RSS-Feed abonniert werden, der über Neuigkeiten im Exzellenznetzwerk Nanostrukturierte Materialien informiert.

Zum Abonnieren einfach den nachfolgenden Link klicken.

» Zum RSS-Feed
 

3. Juli 2009 Auszeichnungen für zwei Nachwuchswissenschaftler am Zentrum für Ingenieurwissenschaften der MLU

Den Dorothea-Erxleben-Preis für die beste Promotion erhält Severine S. Dette vom Zentrum für Ingenieurwissenschaften zusammen mit Karoline Kampermann vom Juristischen Bereich.

Erstmals vergeben wird der SKW-Forschungspreis, gestiftet von der SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH. Preisträger ist Dr.-Ing. Torsten Stelzer vom Zentrum für Ingenieurwissenschaften.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» Zentrum für Ingenieurwissenschaften der Martin-Luther-Universität
 

11.-15. Mai 2009 Starke hallesche Präsenz bei Technologiegipfel der Prozessindustrie

Vom 11. bis 15. Mai findet in Frankfurt die Achema 2009 statt, der weltweite Technologiegipfel der Prozessindustrie. Zum Kongressprogramm der alle drei Jahre stattfindenden Ausstellung leistet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) diesmal mit zehn Vorträgen einen beachtlichen Beitrag. Die MLU will das wichtigste Forum der Chemieingenieure nutzen, um offensiv für ihre Forschungsleistungen zu werben.

„Wir treten in massiver Form auf, um mit unseren Projektvorstellungen attraktive Visitenkarten an Wissenschaft und Industrie zu verteilen", erklärt Joachim Ulrich, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs und Professor für thermische Verfahrenstechnik an der halleschen Universität. „Das ist eine strategische Entscheidung - wobei man nicht vergessen darf, dass das Organisationskomitee die Vorträge auswählt, wir uns also einem Wettbewerb stellen mussten."

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» Achema 2009
 

12.-13. Mai 2009 Symposium zu schichtartigen Nanostrukturen in den Werkstoffwissenschaften

Vom 12. bis 13. Mai 2009 findet in Wittenberg ein internationales Symposium zum Thema „Schichtartige Nanostrukturen: Polymere mit verbesserten Eigenschaften” statt. Veranstalter des Symposiums sind die Fachgruppe Allgemeine Werkstoffwissenschaften am Institut für Physik und das Institut für Polymerwerkstoffe (IPW) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU).

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» Nähere Informationen zum Symposium
 

5. Mai 2009 Spitzenplatzierungen für Chemie- und Physik-Institute der MLU im CHE-Ranking

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) glänzt im aktuellen CHE-Hochschulranking mit mehreren Spitzenplatzierungen. Besonders die Fächer Chemie, Physik, Pharmazie und Zahnmedizin schneiden gut ab. Das Ranking erscheint morgen (6. Mai 2009) im ZEIT-Studienführer 2009/10.

Besonders erfreut auf das aktuelle CHE-Ranking reagierte Prof. Dr. Wolf Widdra, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät II, die die Institute für Chemie und Physik umfasst: „Seit drei Jahren investieren wir viel Arbeit in unsere Schwerpunktbildung und die Verbesserung der Ausbildung. Natürlich ist es schön, wenn unsere Arbeit Früchte trägt und dies im Hochschulranking sichtbar wird."

Eine wichtige Rolle spiele in diesem Zusammenhang auch das Landesexzellenznetzwerk „Nanostrukturierte Materialien". „Die gezielte Landesförderung macht sich auch in der Ausbildung bemerkbar", sagte Widdra.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» CHE Hochschulranking 2009/10
 

Mai 2009 Internationaler Workshop in Bandol (Frankreich)

Ende Mai wird Herr Dr. Jan Lagerwall in Bandol (Frankreich) einen internationalen wissenschaftlichen Workshop im Ramen des 'Exploratory Workshops'-Programms der European Science Foundation (ESF) organisieren.

Von 337 eingereichten Anträgen wurden 59 durch die ESF berücksichtigt.

» Mehr Informationen zum Workshop
 

24. April 2009 Verbesserte Spinnenfäden: Mehr Sicherheit für Spiderman

Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle ist es gelungen, die mechanischen Eigenschaften der natürlichen Spinnenseide wesentlich zu verbessern. Das geschah in enger Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Halle. Den Spinnenfäden wurden hierfür mit einer speziellen Infiltrationsmethode Metalle zugesetzt, die die innere Struktur der Fasern derart verändert, dass sowohl die Zugfestigkeit, als auch die Dehnbarkeit der Fasern deutlich erhöht werden (Science 324, 488 (2009)).

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
 

14. April 2009 Sonderforschungsbereich 418 abgeschlossen

Fast zwölf Millionen Euro als Förderung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), 70 Doktorarbeiten, mehr als 700 Publikationen, zahlreiche Patente und ungezählte Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen – das ist die Erfolgsbilanz des Sonderforschungsbereichs (SFB) 418 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Nach mehr als zwölfeinhalbjähriger Förderung durch Bund und Land hat der SFB zum Thema „Struktur und Dynamik nanoskopischer Inhomogenitäten in kondensierter Materie“ jetzt seine Arbeit beendet.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
» Homepage des SFB 418 mit Abschlussbericht
 

6. April 2009 Hallesche Physiker weihen Kernresonanzzentrum ein

Am 6. April 2009 findet anlässlich der offiziellen Einweihung des Neubaus NMR (Nuclear magnetic resonance) am Institut für Physik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ein Festkolloquium statt. Veranstaltungsort ist das Theoriegebäude, Hörsaal 328, Von-Seckendorff-Platz 1.

Die Nutzer des Kernresonanzzentrums sind die Fachgruppen NMR-Spektroskopie und Biophysik unter der Leitung von Prof. Dr. Kay Saalwächter und Prof. Dr. Jochen Balbach. Die beiden Arbeitsgruppen, deren Forschungen zu den Kernkompetenzen der MLU gehören, bilden damit die Vorhut des Umzugs der Naturwissenschaftlichen Fakultät II auf den Campus Heide-Süd.

Die Kosten für den Bau betrugen 3,2 Mio. Euro, die Erstausstattung kostete 4,4 Mio. Euro. „Diese Investitionen sind das Ergebnis eines einzigartigen Kraftakts, mit dem Halle als ein wichtiger Standort der NMR-Spektroskopie seine nationale und internationale Sichtbarkeit weiter ausbauen wird", meint dazu Prof. Dr. Kay Saalwächter.

» Informationen zum Festkolloquium
» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität
 

März 2009 Newsletter des weinberg campus

Ab sofort gibt der weinberg campus e. V. viermal jährlich einen Newsletter heraus. Der Newsletter kann unter der Emailadresse loose@tgz-halle.de bestellt werden.



2. März 2009 Land will Materialwissenschaften an der MLU stärken

In ihrer heutigen Ausgabe berichtet die Mitteldeutsche Zeitung vom Vorhaben der Landesregierung, an der MLU ein materialwissenschaftliches Kompetenzzentrum (Arbeitstitel: "Institut für Angewandte Naturwissenschaften") einzurichten.

» MZ-Artikel vom 02.03.2009 (bereitgestellt auf dem Landesportal Sachsen-Anhalt)
» Stellungnahme des Rektorats der MLU
» Stellungnahme des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt
 

27. Februar 2009 Aktuell in „Science“: Forscher schauen unter die Oberfläche von Metallen

In der heutigen Ausgabe des renommierten Wissenschaftsmagazins „Science“ berichten Forscher aus Göttingen, Jülich und Halle, wie sie die sogenannte Fermi-Fläche von Kupfer sichtbar gemacht haben. Diese Fläche ist gewissermaßen der Fingerabdruck eines Metalls. Von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat der Physiker PD Dr. Peter Zahn zu den Arbeiten beigetragen.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
 

26. Februar 2009 IMPRS positiv evaluiert

Die International Max Planck Research School for Science and Technology of Nanostructures am Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik auf dem Gelände des Weinberg-Campus in Halle ist positiv evaluiert worden.

» Zeitungsartikel vom 26.02.2009
(mit freundlicher Genehmigung der Mitteldeutschen Zeitung)
 

18. Februar 2009 Georg-Forster-Forschungsstipendiat bei halleschen Physikern

Seit Kurzem ist Dr. Rameshwar Adhikari aus Nepal Gastwissenschaftler am Institut für Physik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Dank eines Georg-Forster-Forschungsstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung für erfahrene Wissenschaftler wird der promovierte Chemiker sechs Monate in der von Prof. Dr. Goerg H. Michler geleiteten Fachgruppe „Allgemeine Werkstoffwissenschaften“ auf dem Gebiet der Polymerforschung arbeiten. Seit 2006 ist der 45-jährige Polymerwissenschaftler als Chemie-Dozent in der Chemischen Zentralabteilung der Tribhuvan University in Katmandu tätig.

» Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
» Porträt des Stipendiaten im Uni-Magazin "scientia halensis"
 

15. Februar 2009 Auszeichnungen für Fraunhofer CSP

Mit dem im Aufbau befindlichen Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP, einem weltweit einmaligen Kristallisations- und Materialanalysezentrum für den Photovoltaik-Werkstoff Silizium, ist heute eine weitere Einrichtung als »Erfolgsgeschichte – Made in Sachsen-Anhalt« ausgezeichnet worden.

» Pressemitteilung des Fraunhofer-Instituts
 

» Nachrichten-Archiv

(letzte Änderung: 01.02.2010, 15:28 Uhr)