Fig 1:

Forschung » Nanostrukturierte Template (NT)
∴ NT3 » Funktionalisierte Nanoporen

Translokation von fluoreszenzmarkierten Polymeren durch funktionalisierte Nanoporen

Projektleiter

Zusammenfassung

Ziel des beantragten Projektes ist die Untersuchung der Mobilität synthetischer Polymere in eindimensionalen Geometrien. Zu diesem Zweck soll die Einzelmolekülfluoreszenz fluoreszierender oder fluoreszenzmarkierter Makromoleküle, die sich innerhalb der Poren hochgeordneter poröser Aluminiumoxidmembranen als Sonden befinden, gemessen werden. Dabei werden verschiedene molekulare Architekturen der Sondenmoleküle, insbesondere verschiedene Kettensteifigkeiten, betrachtet. Neben dem räumlichen Confinement sind die Wechselwirkungen der Sondenmoleküle mit der Porenwand, deren Polarität und chemische Natur systematisch variiert werden soll, von besonderem Interesse. Eine zeitaufgelöste Untersuchung des Diffusionsprozesses durch die Nanoporen ermöglicht nicht nur die Bestimmung des makroskopischen Diffusionskoeffizienten, sondern liefert auch Informationen über die Trajektorie einzelner Polymermoleküle.

Auf diese Weise ist die temporale und lokale Heterogenität des Diffusionsprozesses durch das nanoporöse Aluminiumoxid detektierbar. Letztlich sollen die Untersuchungen Aufschluss über den Mechanismus der Translokation von Polymeren bei unterschiedlichen Formen der Wechselwirkung mit der Wand geben. Die genaue Kenntnis dieser Mechanismen ist eine Voraussetzung für das Verständnis einer Vielzahl von natürlichen Prozessen, wie z. B. der Proteinfaltung, da synthetische Polymere als einfache Modellsysteme für komplexere Biomoleküle dienen können. Darüber hinaus sind die Ergebnisse dieses Projektes relevant für das Design nanostrukturierter Bauelemente etwa für Stofftrennung, Filtration, oder kontrollierte Freisetzung pharmakologisch aktiver Substanzen. (weitere Informationen »)

Doktoranden

  • Dipl. Phys. Verena Hirschfeld

 

(letzte Änderung: 30.07.2014, 09:32 Uhr)